Glocken

Neu:  Videos auf youtube: 

St. Canisius St. Peter (1) St. Peter (2)

 

St. Canisius         > St. Peter

Im Turm der Pfarrkirche erklingt das originale Stahlgeläut aus dem Jahre 1930:

  1. St. Canisius
    Ton: h°; Gewicht: 1926 kg
  2. St. Michael
    Ton: d'; Gewicht: 1247 kg
  3. St. Anna
    Ton: e', Gewicht: 1027 kg

 

St. Peter

Der Turm der alten Pfarrkirche St. Peter erhielt Anfang des 20. Jahrhunderts einen eisernen Glockenstuhl mit Stahljochen, Reversionsklöppel etc.
Im Jahr 2009 ermöglichte eine großherzige Spende von Frau Emma Graf die Errichtung eines neuen Glockenstuhls aus Eiche samt eichener Joche, neuer Klöppel, Hanfseile, Magnetschlaghämmer usw.
Vier Glocken werden nach wie vor von Hand geläutet. Das ist einmalig in der Erzdiözese!

Die drei großen Glocken stammen aus dem Jahr 1966 (Glockengießerei Czudnochowsky Erding).
Die kleinste Glocke wurde im Jahr 1683 von Meister Johann Kippo in München gegossen.
Johann Kippo goss unter anderem 1665 die "Elferin" für den Münchner "Alten Peter" und 1678 eine Glocke für das Harlachinger St.-Anna-Kirchlein, 1687 sogar drei Glocken für die Pfarrkirche in Laxenburg bei Wien.

  1. Inschrift: „Hl. Michael beschütze uns / gestiftet von Familie Josef Filser jun.“
    Ton: fis'; Jahr: 1966
  2. Inschrift: „Hl. Josef beschütze unsere Familien / gestiftet von Familie Josef Filser sen.“
    Ton: a'; Jahr: 1966
  3. Inschrift: „Hl. Maria Mutter Gottes bitte für uns / gestiftet von Josef Filser sen.“ 
    Ton: h'; Jahr: 1966
  4.  "Meister Joh. Kippo"
    Ton: cis''; Jahr: 1683

Ein Fotobuch mit zahlreichen großformatigen Farbfotografien über den Umbau des Glockenstuhls in St. Peter kann zum Preis von 44,90 € im Pfarrbüro bestellt werden.  [Kontakt]