Ausschüsse

 Ausschüsse und Arbeitskreise

St. Canisius und Umwelt

 

Umweltschutz geht jeden an. Das wird uns gerade in diesen Tagen schmerzhaft vor Augen geführt. Wir Mitglieder des Pfarrgemeinderats St. Canisius beschäftigen uns seit einiger Zeit mit diesem Thema:

  • Müll vermeiden – Gutes tun
    Wir fördern (und fordern) eigenverantwortliches Engagement. Grundsätzlich sorgt jede(r) Verantwortliche(r) einer Veranstaltung im Pfarrheim selbst für die Trennung, Mitnahme und Entsorgung des Abfalls, falls erforderlich in Absprache mit dem Pfarrbüro. Für größere Mengen Restmüll sind auch Säcke sind für 6,- € an der Pforte erhältlich.
  • Energiesparen
    Unnötiges Licht vermeiden (Tageslicht nutzen!); in der Heizperiode: nur kurz lüften – Fenster und Notausgang kontrollieren, ob sie geschlossen sind.
  • Weitere Sammelaktionen
    Handys (Erlös für Amazonasindianer)
    CDs (Rupertiwerkstätten Altötting)
    Brillen (werden im Elsass vermessen und an Länder der Dritten Welt versandt)
    Gestempelte Briefmarken
    Artikel bitte an der Pforte abgeben.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft, gemeinsam Schritte für eine gesündere Umwelt mitzugehen.

Ihr Pfarrgemeinderat St. Canisius

Das geht uns an

Unter diesem Titel haben wir die Canisiuskapelle in unserer Pfarrkirche gestaltet.
Regelmäßig sollen aktuelle Themen zu Gebet, Nachdenken und Handeln anregen.
Im aufliegenden "Logbuch" laden wir Sie ein, Ihre Gedanken und Gebete aufzuschreiben.
Das derzeitige Anliegen heißt Umbruch in vielen Ländern.

    Foto: Johannes Wanka

 

Eine Welt

Der Arbeitskreis „Eine Welt“ besteht seit 1982 (ursprünglich „Dritte-Welt-Ausschuss“ genannt) als Ausschuss des Pfarrgemeinderates. Im Gegensatz zu den nachstehenden Gruppierungen ist er schwerpunktmäßig bestrebt, das Bewusstsein für die Not in der „Dritten Welt“ und den Gedanken der Solidarität (auch im Gebet, im Gottesdienst und im politischen Handeln) in der Gemeinde zu fördern und wach zu halten.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden unter anderem
  • thematische Gottesdienste vorbereitet und begleitet (Misereor- und Weltmissions-Sonntag),
  • einmal monatlich spezielle Fürbitten in den Gottesdiensten gebetet,
  • bei aktuellen Anlässen Aktionen veranstaltet (z. B. Unterschriftslisten an Politiker),
  • Aktivitäten bei den alljährlichen Sommerfesten geplant und durchgeführt, deren Erlös ebenfalls dem Verein „Solidarität mit Waisen“ zugute kommt.
Außer dem Arbeitskreis “Eine Welt” gibt es noch zwei weitere Initiativen, die sich mit der Thematik “Eine Welt” befassen:
Der Verein „Solidarität mit Waisen“ (www.solidaritaet-waisen.de) betreut ein Projekt in Tansania, das Kinder, deren Eltern an AIDS gestorben sind, betreut und sie so unterstützt, dass sie in ihren Dörfern bleiben, eine Schule besuchen und eine Arbeit erlernen können, die Ihnen ein Überleben ermöglicht.
Eine weitere Gruppe kümmert sich um den monatlichen Verkauf von fair gehandelten Waren (jeweils nach den Gottesdiensten zum letzten Sonntag im Monat; der Gewinn wird dem genannten Verein „Solidarität mit Waisen“ zugeführt).
Der Arbeitskreis „Eine Welt“ wird derzeit von Herrn Diakon Heiner Baschek geleitet.
Der AK ist ein offener Kreis: Jeder, der Verantwortung für die Armen und Entrechteten dieser Welt übernehmen möchte, und Lust hat, in diesem Kreis mitzuwirken, ist herzlich willkommen!
Kontakt-Adressen und -Telefonnummern erhalten Sie im Pfarrbüro.

 

Kinder

 wird gerade neu geordnet!

Jugend

Vertreter der Pfarrjugend im Pfarrgemeinderat: Pfarrjugendleiter Philipp Heiland

Organisation und Feste

Ak und Michael Jansen

Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit hat zur Zeit zwei/drei große Projekte:

  • Den Internetauftritt von "St. Canisius" und
  • vom "Pfarrverband Hadern"
  • Den Pfarrverbandsbrief "PV Hadern aktuell"

bei den Projekten sind viel ehrenamtliches Engagement erwünscht und möglich; fühlen Sie sich ermutigt und bringen Sie sich ein mit:
Sophie Hörnle, Andreas Heiland, Philipp Heiland, Johannes Wanka, Peter Landgraf